Innovationsprojekt „5G in der Automation“

Pilotprojekt Augmented Localization

Bei der Umsetzung und Verbesserung von Industrie 4.0-Lösungen ist die neue Mobilfunkgeneration 5G ein wesentlicher Enabler, um das volle Potenzial digitaler Innovationen ausschöpfen zu können. Eine frühe Implementierung von 5G in deutschlandweite Unternehmen ist essenziell, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und mit der fortschreitenden Digitalisierung Schritt zu halten. Für den industriellen Anwender stellt sich die Frage, wie 5G für industrielle Use-Cases umgesetzt werden kann. Im Kern des beantragten Projekts steht daher (1) die zielgerichtete Entwicklung von 5G-fähigen Produkten und (2) die Indienstbringung dieser Produkte (Deployment) in typische industrielle Anwendungen mit mittelstandsgerechten 5G-Planungswerkzeugen, die geprägt sind vom Wechselspiel zwischen unternehmensinternen Hochleistungsnetzen (Non Public Networks bzw. Campusnetze) und überregionalen öffentlichen Netzen.

Im Rahmen des Pilotprojekt PP2 Augmented Localization stellt die Venjakob Maschinenbau GmbH & Co. KG einen industriellen Use-Case auf Basis der 5G-Technologie. In dem Fallbeispiel sollen insbesondere die Funktionen der hochgenauen Positionierung im Kontext der 5G-Technologie gezeigt werden. In Kombination mit einer AR-Anwendung soll demonstriert werden, welche Möglichkeiten und Potenziale sich beispielsweise aus der zielgerichteten Führung von Personen in Serviceeinsätzen ergeben.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Landes NRW gefördert. Projektträger ist das PtJ (Projektträger Jülich)

Logo NRW
5G NRW